Die GBS – Sommerferien 2022 an der École Française de Hamburg

Die langen Sommerferien sind nun vorbei. Die angemeldeten Kinder erlebten ein buntes Aktivitätenangebot. Wie immer gab es spannende und erlebnisreiche Ausflüge für Groß und Klein! Das Programm in der ersten Juliwoche war ziemlich vollgepackt 😊

So machte z.B. der Jahrgang CE2 & CM1 in der ersten Woche einen Ausflug zum Kletterpark. Nach dem Anlegen der Kletterausrüstung hatten die Kinder und ihre Betreuer eine Menge Spaß auf den unterschiedlichsten Kletterparcours. Mehr als einmal musste so mancher Kletterer seine Ängste überwinden und viel Mut beweisen, um einen Parcour zu absolvieren. Auffällig gut war die Hilfe und
Zusammenarbeit der Kinder untereinander, wobei die Größeren den Kleineren jederzeit
helfend zur Seite standen. LINK FOTOS

Auch in derselben Woche standen Hagenbecks Tierpark und der Kanuausflug auf dem Programm.

Bei herrlichem Wetter machten sich die Erst- und Zweitklässler auf den Weg zum Zoo, um die bunte Welt der Tiere zu entdecken. Schon am Eingang wurden wir von den Elefanten begrüßt, die nur darauf warteten, gefüttert zu werden. Einige Elefanten ruhten sich im Schatten aus. Ein weiterer Höhepunkt waren die Orang-Utans, die in ihrem Bereich wild spielten. Die Kinder beobachteten die Orang-Utans und ahmten ihre Geräusche nach.  LINK FOTOS

Zum ersten Mal hat die GBS in den Ferien eine Kanutour organisiert. Das Wetter machte es uns nicht leicht. Wir nahmen die Fahrräder und machten uns im Regen auf den Weg zum Kanuplatz. Als wir völlig durchnässt ankamen, erklärten wir den Kindern die Sicherheitsregeln und legten die Schwimmwesten an.

Zugegeben unsere ersten zwei, drei Minuten im Kajak waren etwas chaotisch 😊 Aber nach einigen Ansagen und Hilfestellungen der Betreuer paddelten wir gleichmäßig und wurden immer besser! 

Wir paddelten gemütlich den Fluss entlang, beobachteten die Vögel beim Fischfang, kämpften gegen die Strömung an oder ließen uns flussabwärts treiben. Völlig erschöpft setzten wir uns auf die Fahrräder und fuhren wieder zurück in die Schule. Der Ausflug war ein absoluter Volltreffer, wir hatten alle viel Spaß und haben gelernt, wie man sich im Kanu zu verhalten hat. LINK FOTOS

In der zweiten Woche fuhren wir mit einem Reisebus nach Walsrode in den Vogelpark. Nachdem wir einige Vögel beobachtet hatten, nahmen wir an der berühmten „Europas“ größte Flugshow teil. Wir wurden verzaubert von einer atemberaubenden Show voller Abenteuer und Entdeckungen. Es ist wirklich sehr imposant, wenn riesige Andenkondore, Weißkopfseeadler oder Geier knapp über die Köpfe der Zuschauer wegfliegen. Aber auch die kleineren Vögel haben ihren Platz im Programm, so zum Beispiel die pfeilschnellen Falken. Das Finale der 45-Minuten-Shows ist dann jeweils ein sehr beeindruckender Moment, wenn unzählige Vögel der verschiedenen Arten über die Showwiese fliegen. Am Ende waren wir dann fast 5 Stunden in dem Park unterwegs. Und wir haben dabei nicht jeden Vogel in aller Ruhe angesehen oder gar fotografiert. Das wäre an einem Tag wohl nicht machbar. Wir waren am Ende wirklich beeindruckt über die Vielfalt an Vögeln. LINK FOTOS

In der dritten Ferienwoche sollten alle Kinder das Museum für 3D-Tricks besuchen. Da es zu heiß war, um das Museum zu besuchen, ließen wir die Kinder entscheiden, ob sie lieber etwas anderes machen möchten. Die Kinder hatten die Idee, dass wir in den Stadtpark gehen und dort plantschen. Wir alle fanden die Idee gut und genossen es, im Planschbecken zu spielen. LINK FOTOS

Bei der Gummistiefeltour – durch die Hamburger Pfützen wussten wir zunächst nicht, was uns erwarten würde. Doch kurz darauf begaben wir uns auf eine Zeitreise, auf der uns die Geschichte Hamburgs auf spielerische und kindgerechte Weise erzählt wurde.

Wir erkundeten die engen, dunklen Gassen in der Speicherstadt und schlichen uns an den alten Backsteinmauern vorbei. Jedes Kind konnte an einem Gewürzsack riechen und erraten, was sich darin befand. Einige Kinder schlossen die Augen und genossen diese Sinnesreise.

Anschließend machten wir uns auf den Weg zum Zollmuseum. Wir hörten uns die spannende Geschichte des Zollmuseums an und betrachteten das Gebäude.

Unsere spannende Tour endete auf dem Wasserspielplatz im Grasbrookhafen. Jedes Kind erhielt am Ende der Tour eine Urkunde 😊 LINK FOTOS

Wir konnten die Freude und Aufregung in den Augen der Kinder sehen, als wir in der vierten Woche ins Schwimmbad gingen. Nachdem den Kindern die Verhaltensregeln im Wasser deutlich erklärt und die Schwimmfähigkeit jedes Einzelnen, überprüft worden war, dauerte es nicht lange, bis alle Kinder ins Wasser stürmten. An jedem Bereich hielt jeweils ein Erwachsener die Stellung, sodass die Kinder sich frei entscheiden konnten, ob sie nun das Planschbecken, den Außenbereich, das Nichtschwimmerbecken oder doch das tiefe Becken mit seinen Sprungmöglichkeiten nutzen wollten.  

Wir sind davon überzeugt, dass dies ein gelungener Ausflug war, welchen wir jeder Zeit wiederholen möchten. LINK FOTOS

Erwähnenswert sind auch die Aktivitäten, die zusätzlich veranstaltet wurden. Zum Beispiel der Weidentunnel, das Stopmotion “Die Schweine und der einsame Igel”, mit Garn umwickelte Haarsträhnen, Färben der Haare mit Pastellkreide, Schminken, Wasserspiele auf dem Schulhof, das Gestalten von Fußmatten, Unseren Eingangsbereich mit „Bienvenue“ an den Zaun mit Wolle gewickelt, die Aufführung von Konzerten von den Kindern, „das Hundertwasser“- Projekt, der Escape Room, Fußballturnier und Kickerturniere,  Steine wurden gesammelt und bepinselt, entzückende Origamitiere oder Lollis wurden aus Papier gefaltet. 

Während des Monats August konnten sich die Kinder um den Garten kümmern: gießen, Unkraut jäten, Karotten, grüne Bohnen oder auch Kartoffeln ernten. Wir verbrauchten unsere Produkte sofort, indem wir mehrmals Suppe kochten. Trotz der großen Hitze genossen die Kinder die frischen Produkte aus dem Garten und die Freude daran, all dies selbst zu tun. Sie konnten auch selbst Eis herstellen, indem sie unsere Eismaschine mit dem restlichen Obst aus der Kantine nutzten oder in der Nähe Brombeeren pflückten. Einige Eltern konnten auch die von den Kindern hergestellten Marmeladen probieren. Es wurde viel gekocht, Kuchen, Milchshakes und sogar Brennnesselsuppe… und auch viel gebastelt, Origami, Armbänder aus Wolle oder Makramee…

Die Kinder konnten auch Roller fahren, Fußball und Basketball spielen, und sich jeden Tag mit Wasser bespritzen lassenoderdie Fingerskates Boards nutzen und Gesellschaftsspiele spielen. Das alles in einer entspannten und lockeren Atmosphäre.

Ein Urlaub im Zeichen der Hitze. Wir konnten die Ausflüge im August an die Wetterbedingungen anpassen. So fuhren die älteren Kinder mit dem Fahrrad zum Stadtpark, um die gebastelten und verzierten Boomerangs zu testen. Währenddessen fuhren die jüngeren Kinder nach Planten und Bloomen, um den Zirkus Quaiser zu besuchen. Eine gute Zeit, um den Akrobaten, Clowns und Jongleuren zuzusehen. 

Am nächsten Tag änderten wir aufgrund der Wetterbedingungen und des Alters der Kinder unser Programm und fuhren in den Hansa-Park. Alle Kinder konnten die Karussells und Wasserrutschen nutzen und einige testeten ihre Grenzen in der Achterbahn. Eine unvergessliche Erinnerung für alle Teilnehmer. LINK FOTOS

Die Ausflüge in der zweiten Augustwoche standen unter dem Motto “Bauspielplatz”. Auf dem Bauspielplatz im Eppendorfer Park erhielten die Kinder gegen ein Pfand Zugang zu Sägen, Hämmern und Nägeln. Mit diesem Material konnten sie die Hütten der anderen Kinder weiterbauen. Diejenigen, die keine Lust auf Bauen hatten, konnten mit den bereitgestellten Go-Karts und Fahrrädern spielen. Alle versammelten sich um das Feuer, um das “Stockbrot” zu grillen. Es war heiß … aber es ist immer ein Erlebnis, das von den Kindern sehr geschätzt wird. Um uns abzukühlen, machten wir einen kurzen Abstecher zum Stadtpark, um die Füße ins Wasser zu halten und zu plantschen. LINK FOTOS

Am Tag nach diesem Ausflug fuhren wir nach Wilhelmsburg, um an einer Aktion des Vereins “Bunte Kuh e.V.: Bauen mit Lehm für Groß und Klein” teilzunehmen. Die Ausflüge dienen uns auch dazu, die Unwägbarkeiten von Abenteuern in der U-Bahn oder S-Bahn (Verspätung oder steckengebliebener Zug) zu lernen. Diese Wartezeiten haben uns nicht davon abgehalten, dank der Spiele der Erzieherinnen und Erzieher bei guter Laune zu bleiben. In Wilhelmsburg angekommen, konnten wir Lehmstrukturen bauen, da uns professionelles Material zur Verfügung stand. Alle Kinder waren besonders aktiv und kreativ und vielleicht wird eine ihrer Skulpturen von echten Künstlern in Lebensgröße hergestellt. LINK FOTOS

In der dritten Augustwoche kamen viele Kinder aus dem Urlaub zurück und wir bevorzugten Ausflüge in der Stadt, um uns abzukühlen. Der Stadtpark, auch hier wieder auf Wunsch der jüngeren Kinder, war immer sehr beliebt, da die Kinder gefahrlos im Wasser sein und den riesigen Spielplatz nutzen konnten. Wenig beliebt bei den älteren Kindern waren die Hamburger Highlights in einem Ausflug mit U-Bahn und die Fähre. Die Rolltreppe der Elbphilarmonie und ihre Terrasse sind immer ein beeindruckender Ort, vor allem für diejenigen, die noch nie die Gelegenheit hatten, dort zu sein. Nachdem wir die Aussicht auf den Hamburger Hafen genossen hatten, fuhren wir mit der Fähre zum Övelgönne Strand. Auf dem Programm standen Fuß im Wasser, Sandburg und Fußball am Strand. Eine Woche vor dem Schulbeginn bekamen die Kinder das Gefühl von verlängerten Ferien. LINK FOTOS

Zum Abschluss der Ferien konnten zwanzig Kinder von unserer Partnerschaft mit “Sc Victoria Hockey” profitieren. Vier Tage Sport unter der Sonne und in der Hitze Hamburgs, um in Topform zu sein und das Schuljahr gut zu beginnen. 

Auch wenn wir die Kinder in den Schulferien in der Schule aufnehmen, versucht das gesamte Team der GBS, den an der GBS angemeldeten Kindern durch die Teilnahme an verschiedenen handwerklichen, sportlichen und kulturellen Aktivitäten das Gefühl zu geben, vollkommen in den Ferien zu sein. All dies geschieht, indem sie ihre nähere Umgebung in einer entspannten und fröhlichen Atmosphäre entdecken. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.